Izenwort Memory & Peace

Die Römer haben den Tee bereits vor Friedensverhandlungen getrunken, da er eine gute Stimmung macht. Waren sie nach einer Schlacht verletzt, so sind die mit dem Schwert zugefügten Wunden mit einem Aufguß aus der Sideritis Pflanze ausgewaschen worden. Man weiß heute, daß die Wirkstoffe dieser Pflanze gegen Demenz und damit der Erinnerung helfen können, gut gegen Erkältungen sind und der Verdauung sehr zuträglich.

IZENWORT [ajˈzɛn’wɜrt]  ist ein Kunstwort – aus dem altenglischen IZEN (gesprochen: Eisen) und WORT (Wurz) …..besser bekannt als „IRONWORT“ – aber das klang uns zu gebügelt.  Im Logo ist der albanische Nationalheld Gjergj Kastriot Skanderbeg abgebildet – seine Geschichte ist spannend und macht betroffen zugleich: Ein befreundeter Albaner sagte uns, daß Albaner in 3000 Jahren noch nie ein anderes Volk angegriffen haben, jedoch stets attackiert und besetzt wurden, trotz mutiger und erbitterter Gegenwehr.

Jedenfalls ist uns das albanische „Eisenkraut“ und damit der in Albanien „Caj Mali“ genannte Bergtee („Sideritis raeseri“) so ans Herz gewachsen, dass wir ihm eine eigene Website und einen Shop widmen.

Geschmack & Geruch

IZENWORT ist ein wohlschmeckender, gut bekömmlicher Kräutertee – oder besser: Aufguss. Du kannst ihn nämlich zweimal aufgießen. Der Geruch und auch das Aussehen dieser Pflanze erinnert uns an Salbei. Geschmacklich hat sie viel zu bieten: Eine leichte Süße mit kräftigen Noten, manchmal leichter Zitronengeruch. Ein Teekenner erkennt Aromen von Fenchel und Salbei.

Geschichte

Auf dem ganzen Balkan ist der Bergtee ( albanisch: Caj Mali)  bekannt als ein Heilmittel, das schon in der Antike zur Heilung von vielerlei Beschwerden verwendet wurde. Erstmals berichtet der römisch-griechische Militärarzt Dioscurides im ersten Jahrhundert nach Christus in seinem Buch De Materia Medica über die heilenden und gesundheitsfördernden Eigenschaften von Tee und Aufgüssen mit der in der Bergwelt des ganzen südlichen Mittelmeerraums verbreiteten Gattung Sideritis.

Natur

Heute noch gedeiht in Albanien Sideritis vorwiegend wildwachsend in der weitläufigen, fast unberührten Bergwelt.  

Im Westen auch bekannt als das „Griechische Eisenkraut“, wird der Caj Mali seit der Antike von Bauern und den Bergvölkern im Mittelmeerraum getrunken und als Heilmittel z.B. zur Wundversorgung, gegen Erkältungen oder Stimmungstiefs verwendet.

Wissenschaft

Viele wissenschaftliche Studien der letzten Jahre schreiben der Gattung Sideritis Raeseri, Sideritis Euböa und Sideritis Scardica sehr positive Wirkung gegen Depressionen und ADHS zu. Eine mögliche positive Wirkung zur Verzögerung von Demenz konnte bei wissenschaftlichen Studien mit Mäusen bereits nachgewiesen werden. Die Pflanze ist seit 2012 bereits in Europa patentiert zur Entwicklung von pflanzlichen Pharmazeutika zur Behandlung dieser Erkrankungen.

Region

In einigen Ländern der Region wird die Pflanze bereits angebaut, in Albanien vorwiegend noch in den Bergen traditionell von Familien in den Monaten Juni und Juli gesammelt, in dunklen, trockenen Räumen luftgetrocknet und meist auf Märkten verkauft. 

Wir haben viel gelesen über die heilenden Bestandteile von Sideritis: sie kommen in der höchsten Konzentration in den Pflanzen vor, die Wind und Wetter in den Bergen ausgesetzt sind. Daher stützen wir uns auf die ursprüngliche Tradition der sammelnden Familien, die Pflanze in der unberührten Bergwelt zu ernten – auch wenn hier der Ertrag nicht immer gesichert ist.

Nachhaltigkeit

IZENWORT ist ein reines Naturprodukt und soll es bleiben, nicht zuletzt um die Qualität und Quantität der heilenden Inhaltsstoffe und die Unberührtheit der Ernteregionen garantiert zu sehen. 

Besonders aus den Nachbarländern gibt es Stimmen der „Konkurrenz“, die den Wildsammlern in Albanien zuschreiben, beim Sammeln nicht auf den Erhalt der Pflanzen zu achten. Auch wenn das Land schlimme Zeiten und große Armut durchstehen musste: Den Sammlern ist zumeist sehr bewusst, dass mit der Erntemethode auch die Ernte im kommenden Jahr sichergestellt werden muss – schließlich leben sie davon. 

Zubereitung & Rezepte

 

Die präventive Infusion


Brechen Sie morgens 3-4 Stängel mit Blättern und Blüten auf und geben Sie 2 Liter Wasser bei 80-90°C hinzu. Der Tee kann sowohl warm als auch eisgekühlt serviert werden. Die in vielen Studien erwähnten heilenden Wirkungen beginnen bei einem Liter pro Tag.

Für eine gute Stimmung


Brechen Sie am Ende des Tages einen Stängel mit Blättern und Blüten ab und gießen Sie 500 ml Wasser bei 80-90°C ein. Wir mögen es pur. Einige Leute fügen einen Löffel Honig und Zitrone hinzu, vor allem in Wasser.

Verpackung & Versand

Wir verpacken in lebensmittelfreundlichem Kraftpapiertüten und in einwelligen, leichten Versandskarton, damit auch hier kein Plastik eingesetzt werden muss. Die meisten angebotenen Sideritis-Tees werden in Plastik eingeschweißt vertrieben – das wollen wir von Anfang an sein lassen, da es für den Tee und für die Umwelt einfach Quatsch ist. Denn er hält sich – in trockenen und abgedunkelten Räumen gelagert – mindestens 3 Jahre, ohne etwas von seiner Qualität einzubüßen. Unsere Adresssticker sind mit umweltfreundlichen Klebern hergestellt. Auch wollen wir keine 50g oder 100g Packungen herstellen, sondern liefern Dir nur per 250g – das sollte deiner Familie, deiner WG oder Oma und Opa 8 Wochen reichen. 

Teewasser ohne Chlor

Unsere Trinkwasserversicherung gibt’s hier. 

Wer absolut den besten Geschmack für seinen Aufguß möchte, tut gut daran, sich auch mit dem Wasser zu beschäftigen: Wir verwenden seit Jahren einen mobilen Wasserfilter aus Edelstahl mit Keramikkerzen. Er filtert nicht nur das übelriechende Chlor aus dem Wasser, sondern – ganz praktisch – auch noch Pestizide wie Glyphosat, alle organischen und anorganischen Elemente, Bakterien und Schwermetalle, ohne die gesunden Mineralien zu entfernen. Zu 99,9%

Verlässlich, umweltfreundlich und günstig – carefully made in England seit 175 Jahren.